Tragik der Zeit

Tragik der Zeit

1.

Im Dickicht leuchten Wehrwolfaugen.

Männer mit Format und reinem Glauben.

Sie stürzt ein, die Pyramide.

Es ist das Ende der Ethnozide.

Es steigt empor der Sonnengott,

auf ihr Verräter zum Schafott.

Das Kali Yuga ist vorbei.

und der Mensch wird endlich frei!

Refrain:

Es klingt düstere Musik.

Tragik der Zeit!

Klänge aus der Panzerfabrik.

Tragik der Zeit!

Noten für den Untergang.

Tragik der Zeit!

Waldgänger ein Leben lang!

Tragik der Zeit!

2.

Eines Tages ist es wieder so weit

Die Sterne glitzern in eiskalter Nacht

Wir rufen die Frauen und Männer zum Streit

und der Teufel er lacht

Waffen blitzen durch Nebelschwaden

es riecht nach Schwefel und Eisen

Wir hielten stand so viele Dekaden

und werden uns wieder beweisen